Tina Dico in der Hamburger Laeiszhalle

Hallo ihr lieben, nach ein paar arbeitsreichen Wochen finde ich nun endlich Zeit Euch von dem tollen Konzert von Tina Dico in der Hamburger Laeiszhalle zu erzählen. Die Laeiszhalle ist eine tolle Lokation mit großartiger Akustik!!!Tina Dico schafft es immer wieder eine tolle Stimmung zu verbreiten, man merkt einfach mit jedem Athemzug das Sie lebt was Sie tut.

Ich muss aber ehrlich sagen das mir Ihr Konzert im letzten Jahr (März 2011) ein wenig besser gefallen hat. Das kann daran liegen das ich einfach Ihr Album ” Welcome Back Colour” liebe!!! Oder daran das Helgi Jonsson (mit dem Sie seit 2011 liiert ist) im Vorprgramm aufgetreten ist, denn der ist auch einfach ein großartiger Musiker. Bei dem Konzert habe ich sogar bei meinen lieblings Song ” Sacre Coeur” eine kleine Träne vergossen. Also hört euch unbedingt etwas von Tina oder Helgi an und wenn Ihr die Möglichkeit habt beide Live zu erleben, dann auf jeden Fall hin!!!!!

Auf Tina Dico bin ich 2006 aufmerksam geworden, damals habe ich ständig Ihren Song “Head Shop” im Radio gehört. Ihr wohl erfolgreichster Song “Count to Ten” kennt ihr bestimmt auch. Und Helgi Jonsson “kenne” ich seid dem besagten Konzert 2011 in den “Fliegenden Bauten”, “Aurora” ist ein tolle Song von Ihm.

Nun ein paar kleine Infos: Tina ist schon viel rum gekommen, sie zog von Dänemark nach London später nach Kopenhagen und nun lebt Sie mit Helgi und Ihrem gemeinsamen Sohn der in diesem Jahr zur Welt kam in Reykjarik der Hauptstadt Islands.

Tina       Helgi

Tina Dico’s Alben:

2006   In the Red

2007   Count to Ten

2009   The Road to Gävle

2010   Welcome Back Colour

2012   Where do you Disappear

Na und was sagt Ihr zu Tina, hört euch mal was von Ihr an, viel Spaß und bis ganz bald!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>